Download Analytische Chemie: Chemie—Basiswissen III by Prof. Dr. Hans Peter Latscha, Prof. Dr. Gerald Walter Linti, PDF

By Prof. Dr. Hans Peter Latscha, Prof. Dr. Gerald Walter Linti, Dr. Helmut Alfons Klein (auth.)

Chemie-Basiswissen stellt in drei Bänden den gesamten Wissensstoff für das Diplom-Chemiker-Vorexamen dar. Studenten mit Chemie als Nebenfach finden in den drei Bänden abgerundete Darstellungen der Anorganischen Chemie, der Organischen Chemie und der Analytischen Chemie mit einer Einführung in die Allgemeine Chemie. Das didaktische Konzept und die Stoffauswahl haben Chemie-Basiswissen zu sehr beliebten und erfolgreichen Lehrbüchern gemacht. Die vierte Auflage der Analytischen Chemie wurde vollkommen überarbeitet und den neuen Lehrplänen angepasst. Der Inhalt ist jetzt noch übersichtlicher und durch ein 2-farbiges Innenlayout noch lernfreundlicher gestaltet worden.

Der Band three "Analytische Chemie" behandelt die klassischen nasschemischen Methoden der qualitativen und quantitativen examine, den qualitativen Nachweis der Elemente und funktionellen Gruppen in organischen Verbindungen sowie chromatographische und elektrochemische Methoden. Skizziert werden außerdem die Grundlagen der optischen Analysenmethoden, der NMR-, IR-, UV- und MS-Spektroskopie sowie anderer moderner Analysenverfahren. Diese umfassende, aber knappe Einführung sowohl in klassische, als auch in moderne Methoden der instrumentellen Analytik ist damit der ideale Begleiter in chemischen Anfängerpraktika und zur Prüfungsvorbereitung.

Show description

Read or Download Analytische Chemie: Chemie—Basiswissen III PDF

Similar german_6 books

Kundenzufriedenheit durch Kernkompetenzen: Eigene Potenziale erkennen, entwickeln, umsetzen

Kernkompetenzen stellen ein Bündel von Fertigkeiten und Fähigkeiten dar, die es Unternehmen ermöglichen, die Kundenzufriedenheit zu steigern und sich dadurch von den Wettbewerbern langfristig abzuheben. Die Aufgabe der strategischen Führung ist es, diese Potenziale zu erkennen und so zu steuern, dass die Zufriedenheit des Kunden optimiert und so eine dauerhafte Produkt- und Markenloyalität erreicht wird.

Finanzwirtschaft: Eine marktorientierte Einführung für Ökonomen und Juristen

Das Lehrbuch führt Studierende der Wirtschaftswissenschaften und der Rechtswissenschaften in die Grundlagen der Finanzwirtschaft ein. Das besondere Anliegen des Buches besteht darin, dem Leser Grundlinien und Zusammenhänge des auf den Kapitalmarkt bezogenen finanzwirtschaftenden Handelns aufzuzeigen, das zu den ökonomischen Funktionen des Finanzierens und des Handelns mit Wertpapieren gehört.

Mikrobiologisches Praktikum: Versuche und Theorie

Mikro-biologisch, Mega-praktisch, Giga-gutHier werden Mikroorganismen, ihre Wirkungen in Alltag und Umwelt sowie biotechnologische Produkte in einfachen und anschaulichen Versuchen sichtbar gemacht. Zu allen Versuchen werden die theoretischen Grundlagen ausführlich dargestellt. Außerdem geben Anleitungen zu Exkursionen und zur Demonstration von Anschauungsmaterial aus der Natur praktische Anregungen, wie Mikroorganismen ‘vor Ort‘ erlebt werden können.

Kraftfahrzeug-Hybridantriebe: Grundlagen, Komponenten, Systeme, Anwendungen

Gesetze und Energiekosten zwingen die Automobilindustrie sich intensiv mit Hybridantrieben zu beschäftigen. Für die Automobilindustrie, für die Zulieferer, für die Forschung und für die Lehre ist dies ein relativ neues Thema. Die Autoindustrie muss in den nächsten Jahren vehicles mit Hybridantrieb in den verschiedenen Fahrzeugtypen für alle wesentlichen Märkte anbieten.

Additional resources for Analytische Chemie: Chemie—Basiswissen III

Sample text

Literatur für einen Anionen-Trennungsgang: R. Belcher u. H. Weisz, Mikrochim. Acta 1956, 1877; 1958, 571. 2 Einzelnachweise und Trennungsgänge Fluorid (F –) Zum Aufschluss von schwerlöslichen Fluoriden s. S. 26. Entfärben von Fe(SCN)3-Lösung: Eine Lösung von blutrotem Fe(SCN)3 wird durch Zusatz löslicher Fluoride ganz oder teilweise entfärbt. Dabei bildet sich das farblose Komplexion [FeF6]3–. Entfärbung eines Alizarin-Zirkon-Farblackes: Man vermischt gleiche Volumina der beiden Teile des Reagenzes und bringt die Mischung z.

3. Gärröhrchen Abb. 4. CO2-Nachweis-Apparat Abb. 5. Halbmikrowasserbad (400 ml Becherglas) 2 Vorproben Zu den Vorproben gehören: x x x x x x x x x x x Prüfen des pH-Wertes Prüfen des Verhaltens in der Flamme des Bunsenbrenners Zerlegung der Flammenfärbung mit dem Spektroskop (Spektralanalyse) Lötrohrprobe Herstellung der Borax- oder Phosphorsalzperle Hepar-Probe Hempel-Probe Prüfen der Löslichkeit in a) Wasser, b) verd. Salzsäure (verd. HCl), c) konz. Salzsäure (konz. HCl), d) verd. HNO3, e) konz.

Man kocht das Filtrat der H2S-Gruppe, bis alles H2S vertrieben ist. Von ausgefallenem Schwefel wird abfiltriert. Durch Kochen mit konz. Na2CO3Lösung fällt man die Erdalkalimetalle als Carbonate aus. Der Nd. wird wie unter b) aufgearbeitet. Anstatt mit Na2CO3 zu kochen, kann man auch das Oxalat zerstören, indem man die salzsaure Lösung mit einigen Tropfen 30 %igem H2O2 (phosphor- und schwefelsäurefrei) versetzt und kocht. C2O42– wird dadurch zu CO2 oxidiert. b) bei Abwesenheit anderer org. Substanzen und PO43–: Der Nd.

Download PDF sample

Rated 4.16 of 5 – based on 22 votes